FunNews

Rezept: Thüringen trifft Schwaben

Tricosal-Mitarbeiter Ricardo Jahn, gebürtiger Thüringer, über interkulturelle Unterschiede – und Bereicherungen.

„Als ich vor nunmehr dreizehn Jahren das schöne Thüringen Richtung Baden-Württemberg verlassen habe, bekam ich einen kleinen Kulturschock, als das erste schwäbische Grillfest anstand. Dort gab es nämlich „Rote“ statt „Thüringer“. Schnell habe ich kapiert, dass mein thüringisches Geschmacksempfinden mit der schwäbischen Wurstkultur nicht in Einklang zu bringen ist.
Zum Glück gibt es aber leckere Alternativen – beispielsweise Kässpätzle (Meine Frau macht die besten). Und damit wären auch schon die Hauptzutaten unserer familieninternen, thüringisch-schwäbischen Spezialität genannt. Entstanden ist sie, als wir uns mal nicht einigen konnten: meine Frau wollte Kässpätzle und ich Grillwurst. Da wir beide kompromissbereite Menschen sind, haben wir beides kombiniert. So entstand folgendes

Rezept für eine thüringisch-schwäbische Gaumenfreude

Zutaten für 4 Personen:
  • 500 g frische Spätzle
  • 200 ml Sahne
  • 200 g geriebener Käse
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 20 g Butter
  • 1 Packung Blätterteig
  • 400 g Thüringer Bratwurstbrät (ohne Darm)
  • 1 Eigelb
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln würfeln und in etwas Butter anbraten.
  2. Mit der Sahne ablöschen, gehackte Petersilie hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Aufkochen lassen und Käse langsam hinzugeben und gut verrühren.
  4. Die Spätzle unterheben und die gesamte Masse abkühlen lassen.
  5. Den Blätterteig ausrollen, die Bratwurstmasse auf dem Blätterteig verteilen, so dass ein kleiner Rand an drei Seiten frei bleibt. Die abgekühlten Käsespätzle auf dem Brät gleichmäßig verteilen.
  6. Die Ränder links und rechts einschlagen und mit Eigelb bestreichen. Den Blätterteig aufrollen.
  7. Die Rolle in eine gefettete Kastenform geben und die Oberseite mit Eigelb bestreichen.
  8. Nun im Grill oder Backofen bei 180 °C und indirekter Hitze für circa 50-60 Minuten ausbacken. Danach etwas Abkühlen lassen und zusammen mit Salat servieren.

Guten Appetit!